Sofitel Vienna

Das Sofitel Vienna Stephansdom, ein in Wien einzigartiges architektonisches Bauwerk, liegt im Herzen der Stadt, direkt am Ufer des Donaukanals. Dieses fünf Sterne Haus bietet ein Erlebnis der besonderen Art.

Sofitel Vienna Stephansdom

Ich habe Adrienn Haidinger (Marketing & E-Commerce Strategy Manager/Sofitel Vienna) getroffen, die mir eine fantastische Tour durch das Hotel und einen interessanten Einblick über die Philosophie und das Konzept dieses einzigartigen Hauses geboten hat. Den positiven Eindruck den ich gewonnen habe, möchte ich hier gerne mit euch teilen.

Sofitel Vienna

Erbaut von dem französischen Architekten Jean Nouvel und mitgestaltet durch die Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist und dem Gartenbauspezialisten Patrick Blanc, ist mitten in Wien ein Kunstwerk entstanden, dass sich durch seine Architektur, sein Design und Interieur völlig von anderen Luxushotels in der Stadt abhebt und das Stadtbild positiv prägt. Jean Nouvel sagt über dieses Gebäude:

Dies ist ein Stück Stadtarchitektur, das in Wien einmal als Orientierungspunkt dienen wird. Es ist eine Art Eingangstor in die Stadt, am Donaukanal auf dem Weg zum Stephansdom. Wobei zwei Aspekte immer eine Hauptrolle spielen werden: die Epoche und der Dialog.

Sofitel Vienna
Sofitel Vienna

Die Farben grau, schwarz und weiß sind das Leitmotiv des ganzen Konzepts und finden sich sowohl in den Fassaden, also auch den Zimmern wieder. Zu diesem minimalistisch, puristischen Stil, hat die Videokünstlerin Pipilotti Rist einen starken Kontrast mit lebendigen Farben geschaffen, die sich im Foyer und an der Decke des Hauses befindet. In die Deckenkonstruktion sind LED-Strahler integriert, die faszinierende Lichtspiele bieten, die man noch von weitem bewundern kann.

Die insgesamt fünf Gemälde stellen Szenen dar, die man von unten sieht: beispielsweise aus der Tiefe des Wassers und durch die Zweige eines Baumes. Auf die Frage welche Gefühle diese Gemälde bei den Gästen wecken sollen, sagt Rist:

 

Wenn sie die Decke betrachten, dann sollte dies auf die Gäste und Personal erhebend wirken, den Wunsch wecken, über sich selbst hinauszuwachsen!

Sofitel Vienna

Die Zimmer

In den Zimmern und Suiten des Hotels wurde für Fußboden, Wände und Decke jeweils die gleiche Farbe verwendet. Somit kann man zwischen rein weißen, vollkommen grauen und ganz schwarzen Zimmern wählen. Die Sitzmöbel der Zimmer stammen von Wittmann. Das Badezimmer ist aus dem Material Corian, wodurch man keinerlei Fugen hat. Der Boden der Zimmer ist Epoxyharzbeschichtung.

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna


Sofitel Vienna

Wiener Kunststudenten haben Videofilme in den Zimmern in Musik und Bilder umgesetzt, wodurch jeder Raum eine einzigartige künstlerische Umgebung darstellt. Jean Nouvel sagt zu den Werken dieser Kunststudenten:

Sie haben mit mir daran gearbeitet, dieses Hotel zu einem einzigartigen Ort zu machen, zu einer wahren Entdeckung, einem Ort, an dem man gern zurückkehren möchte, den man gern wiederentdecken möchte, kurz gesagt ein Hotel, das verwurzelt ist.

 

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna

Das “So SPA” erstreckt sich über 750 Quadratmetern und verfügt über vier Behandlungsräume, zwei Hammams, zwei Jacuzzis, Sauna und Entspannungsbereiche mit einer tollen Aussicht über Wien. Hier werden traditionelle Techniken mit den Feinheiten der französischen Haut- und Körpertherapie verbunden. Angeschlossen befindet sich der Fitnessbereich “So FIT“, welcher Cardio-Geräte, Kinesis-Training und vieles mehr bietet.

Jeder Bereich des Hotels hat einen unterschiedlichen Duft, der den Gästen in Erinnerung bleiben soll. Der Duft Jatamansi im SPA Bereich hat mir besonders gut gefallen.

Sofitel Vienna Stephansdom

Sofitel Vienna

Sofitel Vienna

In diesem Hotel, mit seinem minimalistisch puristischem Stil und der zurückhaltenden Farbkombination weiß-grau-schwarz, bringt der Gast Farbtupfer in das Haus und steht unmittelbar im Mittelpunkt.

Hier gehts zur Website!

 Alle Fotos aus diesem Beitrag stammen von Elena Azzalini

 

liegende_feder

 

Spread the feeling

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *