natürlich wohnen

Wie kann man einen nachhaltigen Lebensstil auch beim Einrichten berücksichtigen und worauf muss man dabei achten? …

Nachhaltig wohnen

Ein umweltbewusster, nachhaltiger Lebensstil lässt sich in vielen Bereichen umsetzten, das gilt auch für das Wohnen und Einrichten. Schon die kleinsten Schritte zu einer nachhaltigen Lebensweise sind ein wichtiger Beitrag für einen besseren Umgang mit unseren Ressourcen. Man kann einmal klein anfangen, seine Konsumgewohnheiten hinterfragen und vor jedem neuen Kauf einen kleinen “Nachhaltigkeits-Check” machen. Was kaufe ich? – Wo kaufe ich? – Art und Weise der Herstellung? – Verwendete Ressourcen? – Kurzer Transportweg? Wichtig ist in erster Linie sein Bewusstsein zu diesem Thema zu schärfen. Als Kunde sollte man darauf achten, was Hersteller zur Herkunft und Verarbeitung angeben und ob das Produkt aus möglichst nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wurde.

Ein paar Tipps zum nachhaltig Wohnen:

  1. Faire und Nachhaltige Produkte kaufen
  2. Alte Möbel restaurieren (lassen), ein Beispiel von mir hier
  3. Second-Hand Möbel kaufen
  4. Hochwertige Möbel statt billige “Trend-Schnäppchen”
  5. Möbel aus recycelten Materialien, ein Beispiel von mit hier
  6. Heimische Hölzer vor Tropenhölzer
  7. Auf das Umweltzeichen bei Möbeln schauen
  8. Ausrangierte Möbel nicht wegwerfen, sondern verkaufen oder verschenken

Mein Esstisch ist aus Eichholz und die alten Thonet Stühle habe ich selbst restauriert.

Natürlich wohnen tut nicht nur der Umwelt gut, sondern ist auf lange Sicht auch günstiger. Denn natürliche Materialien sind langlebig und gewinnen mit einer gewissen Abnutzung oftmals sogar an Charme. Tolle natürliche Materialien im Überblick:

  • Massivholz
  • Kork
  • Leder
  • Wolle
  • Sisal
  • Rattan
  • Bambus
  • Keramik

natürlich wohnen

EN: An environmentally conscious, sustainable lifestyle can be implemented in many ways, including housing and furnishing. Even the smallest steps towards a sustainable way of life are an important contribution to a better world. You can start by examining your consumption habits and by making a “sustainability check” before every new purchase by asking questions like, where do I buy, what ressources were used…and so on. It is important to raise awarness on this issue. Natural “green” living is not only good for the environment, but its also cheaper on the long term. Because natural materials are durable and often gain some charm with a certain wear and tear.

Photo credits: Pinterest / Elena Azzalini

Spread the feeling

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *